Passauer Universitätsorchester

Faded Sandpaper

Das Passauer Universitätsorchester spielte zum letzten Mal unter der Leitung der gebürtigen Griechin Eleni Papakyriakou, die nun drei Jahre lang mit Hingabe und Professionalität in wöchentlicher Probenarbeit das junge Laienorchester dirigiert hat. Der symphonische Klangkörper der Universität zeigte hier unter dem differenzierten Dirigat Papakyriakous sein volles Können.

Passauer Neue Presse 15.07.2019

Brillant gespielt! Ich besuche die Konzerte des Uniorchesters seit 25 Jahren, aber dieses Konzert war etwas Besonderes.

Zuhörer, 16.07.2019

Faded Sandpaper

Schottische Inseln, russischer Winter und ganz viel Talent - Der Beifall sprach für sich: Das Universitätsorchester unter Leitung von Eleni Papakyriakou bestach im vollbesetzten Rathaussaal mit vielseitigen und beeindruckenden Klängen. Das furios vorgetragene Finale bildete den Abschluss einer von klarer Artikulation getragenen Darbietung. Die fein ausdifferenzierte Dynamik und die Geschlossenheit des Orchesters auch bei Tempowechseln ist nicht zuletzt dem Dirigat von Eleni Papakyriakou zu verdanken, die als unaufgeregte und präzise Impulsgeberin auftrat.

Passauer Neue Presse 30.01.2019

Faded Sandpaper

Das Passauer Universitätsorchester unter der Leitung von Dirigentin Eleni Papakyriakou ließ keine Wünsche offen. - Was für ein besonderer Abend: junge Musiker in Bestform, die gemeinsam einen strahlenden symphonischen Klangkörper bilden und die Universität würdig vertreten. Schwelgen konnte man danach in Edvard Griegs "Peer Gynt Suite", die Dirigentin Eleni Papakyriakou schwungvoll und elegant umsetzen ließ. [...]

Dem Liebestaumel des ersten Satzes folgten der düstere und feierliche Marsch zum Richtplatz, der niemand unberührt ließ. Am Ende gab es stürmischen Jubel für alle.

Passauer Neue Presse 03.07.2018

Faded Sandpaper

Abschluss mit Sibelius und Bruckner - Beeindruckend im Zusammenspiel - Wenn das Uni-Orchester Passau spielt, füllen sich die Konzerträume. Das ambitionierte Orchester meisterte auch dieses selten gespielte Werk [Bruckners "Nullte"]. Tosender Beifall und stehende Ovationen dankten Dirigentin Eleni Papakyriakou sowie den Studenten und Mitarbeitern der Universität für akustischen Hochgenuss vom ersten bis zum letzten Takt.

Passauer Neue Presse 24.01.2018

Faded Sandpaper

Ein Abend voller Musik und Emotionen. [...] Außerdem zeigte das große Orchester unter der Leitung der erfahrenen Dirigentin Eleni Papakyriakou ihr Können mit der „Nullten“ Symphonie in d-Moll von Anton Bruckner. Tosender Applaus bricht die Stille des in eine andere Welt mitgenommenen Publikums. [...] Rauschender Applaus der begeisterten Zuhörer rundet einen gelungenen Abend voller Musik und Emotionen ab. Universitätspräsidentin Prof. Dr. Carola Jungwirth war nach der Aufführung „vom Stück und der Qualität des Orchesters“ sehr gerührt.

Blank Magazin der Universität Passau 25.01.2018

Faded Sandpaper

Für Ohr und Seele - Eleni Papakyriakous Dirigat ist klar und konzentriert. Ästhetisch und fern jeglicher Show. Ihre Klangvorstellung überträgt sie jedem Einzelnen ihres hochengagierten, beachtlich großen Orchesters. Jeder Spieler aller Stimmgruppen war gefordet; gemeinsam trugen sie zum vollen und erstaunlich transparenten Klang bei.

Dr. Martin Limmer, Leserbrief zu Passauer Neue Presse 27.01.2018

Es ist [dem Passauer Universitätsorchester] grandios gelungen, ein echtes "Bruckner-Sound" zu erschaffen - wirklich eine ganz hervorragende Leistung des gesamten Orchesters. Der Abend war der pure Genuss.

Zuhörer, 21.01.2018

Faded Sandpaper

Uni-Orchester in Hochform – Anlässlich des 25-jährigen Bestehens präsentierte sich ein prächtiger Klangkörper, der sich nicht nur mit einem anspruchsvollen Programm hohe Ziele streckte, sondern diese in allen Bereichen tatsächlich überzeugend ausfüllte. Ein besonderes Lob gebührt natürlich der Dirigentin Eleni Papakyriakou, die in der kurzen Zeit seit der Übernahme das Orchester zu einer funktionierenden Einheit geformt hat. Dabei agiert sie angenehm unaufdringlich, ohne jegliche Show-Attitüde – ruhig, sachlich, aber stets hellwach – und versteht damit dem Orchester jederzeit Halt und Sicherheit zu geben.

Passauer Neue Presse 18.07.2017

Faded Sandpaper

Konzert sprengt den RahmenErfolg für Universitätsorchester unter neuen Dirigentin – Rathaussaal zweimal ausverkauft – Frenetischer Beifall und Jubelrufe. Dank der virtuosen Interpretation des Pianisten, aber auch aufgrund des perfekten Zusammenwirkens zwischen ihm und der Dirigentin Eleni Papakyriakou, wurden die beiden Abende zu einem Hörgenuss höchster Güte. Geradezu erstaunlich, wie die Orchesterleiterin in so kurzer Zeit dieses symphonische Ensemble dominiert, die Mitwirkenden mitreißt und sie zu musikalischen Höchstleistungen anzutreiben versteht. Eleni Papakyriakou erweist sich als Glücksfall für das über 25 Jahren bestehende Universitätsorchester.

Passauer Neue Presse 31.01.2017

Opernchor Landestheater Niederbayern

G. Verdi, Nabucco

Der verstärkte Chor wurde seiner wichtigen Rolle durchlaufend gerecht, Eleni Papakyriakou hatte besonders den weltberühmten „Gefangenenchor“ zu einem eindrucksvollen Klangerlebnis einstudiert.

Neues Volksblatt 18.06.2019

Der hervorragend singende Chor des Landestheaters, dem langer Applaus dies bescheinigte, war schauspielerisch unterfordert.

Landshuter Zeitung 26.06.2019

Der Chor erklang zumeist kraftvoll, fand aber im Gefangenenchor zu einer, wo nötig, verinnerlichten Ruhe voller Intensität, welche die Spannung im Raum fühlbar werden ließ.

Straubinger Tagblatt 21.02.2019

G. F. Händel, Ariodante

Der Opernchor legt, studiert von Eleni Papakyriakou, sein Meisterstück an rhythmischer und klanglicher Präzision ab.

Passauer Neue Presse 18.02.2019

Großes Lob für Eleni Papakyriakou, die den Chor wieder einmal zu Spitzenleistungen geführt hat.

Straubinger Tagblatt 21.02.2019

Der Chor ließ stimmgewaltig die Tugend triumphieren. Gänsehaut!

Landshuter Zeitung 25.02.2019

G. Donizetti, Anna Bolena

Die Sängerinnen und Sänger des Chores großartig als Medienmeute mit Kameras und Mikrofonen, gesanglich wie darstellerisch.

Bürgerblick Passau 11.11.2018

Auch der von Eleni Papakyriakou einstudierte Chor wirkte präzise und stimmgewaltig.

Volksblatt.at 11.11.2018

Eine wesentliche, oft kommentierende Funktion übernahm der vielfach geforderte Opernchor, den Eleni Papakyriakou erneut sorgfältig vorbereitet hatte.

Das Opernglas, Januar 2019

R. Wagner, Der fliegende Holländer

Ganz großes Theater - Ganz spezielles Lob verdient sich einmal mehr der Opernchor, der, einstudiert von Eleni Papakyriakou, per Bildschirm jederzeit guten Kontakt zum Dirigenten im Orchesterzelt nebenan hält und der diese stimmlich und gesangstechnisch herausfordernde Partie nicht nur souverän, sondern zum Zungeschnalzen stark meistert. Erschütternde Matrosenchöre, der lieblich-entrückte A-cappella-Frauenchor "Ach! Wo weilt sie" – all das gelingt in ganz beeindruckender Weise.

Passauer Neue Presse 25.06.2018

Zu Hochform läuft auch an diesem Abend der Chor auf (Einstudierung Eleni Papakyriakou), er ist beim Holländer entscheidend. Stimmlich wie rhythmisch dominieren seine Akteure viele der wichtigsten Szenen. Und die Sängerinnen, die hier keine Spinnerinnen sind, sondern Arbeiterinnen in einem fischverarbeitenden Betrieb, beweisen, dass auch "ordinäre Fischweiber" zart besaitet sein können und einen Hang zu sentimentalen Tönen haben. - Fazit: ein Opernabend, der das Prädikat "perfekt" verdient.

Straubinger Tagblatt 12.07.2018

G. Donizetti, Lucrezia Borgia

Sensationell geriet die Leistung des Herrenchores (Einstudierung: Eleni Papakyriakou), der sich mit aller Konsequenz für die Regie stark machte und damit einen wichtigen Beitrag leistete.

Das Opernglas Juni 2018

Zumal der Chor, einstudiert von Eleni Papakyriakou, sich blitzsauber mit gewaltiger Durchschlagskraft präsentiert. Eine Wand von Testosteron und Stimmgewalt.

Passauer Neue Presse 16.04.2018

Sehr beeindruckend mit ungeheuer stimmlicher Wucht agierte der von Eleni Papakyriakou einstudierte Opernchor des Landestheaters.

Passauer Woche 18.04.2018

Großes Lob verdient der Chor des Landestheaters - diesmal ausschließlich eine Männergesellschaft, blitzsauber einstudiert von Eleni Papakyriakou.

Landshuter Wochenblatt 02.05.2018

F. Lehár, Der Graf von Luxemburg

Für Opulenz und Klangpracht sorgt der Theaterchor, gut einstudiert von Eleni Papakyriakou.

Passauer Neue Presse 05.02.2018

Mit dieser Introduktionsnummer wurde der von Eleni Papakyriakou einstudierte Chor des Landestheaters Niederbayern bei der Premiere am vergangenen Samstag im Fürstbischöflichen Opernhaus in Passau zugleich musikalisch und darstellerisch hervorragend in Szene gesetzt: Die Ensemblemitglieder des Chors mischten sich als illustre Karnevalsgesellschaft unters Publikum und eröffneten so die Vorstellung. Chorpassagen spielen in dieser Operette Lehárs ohnehin eine bedeutende Rolle, welche im weiteren Verlauf der Aufführung vom Opernchor aufs Vorzüglichste ausgefüllt wurde.

Passauer Woche 07.02.2018

R.Strauss, Der Rosenkavalier

Es ist hoch respektabel, wie der individuell und kollektiv starke Chor die vielen solistischen Passagen meistert.

Passauer Neue Presse 11.12.2017

G. Donizetti, Lucia di Lammermoor

Und auch der Opernchor macht einen Spitzenjob. Was auch immer Leiterin Eleni Papakyriakou mit dem Ensemble genau anstellt: Der Chor hat selten so differenziert, gepflegt und präsent geklungen wie seit ihrem Amtsantritt.

Passauer Neue Presse 19.06.2017

Die Einstudierung des gesanglich und darstellerisch hervorragend agierenden Opernchores erfolgte durch Eleni Papakyriakou.

Passauer Woche 21.06.2017

Der Chor des Landestheaters Niederbayern überzeugte einmal mehr durch Homogenität seiner Stimmen.

Straubinger Tagblatt 06.07.2017

L. Janáček, Das schlaue Füchslein

Die prägnante Choreinstudierung mit dem süßen Füchsleinchor lag in den Händen von Eleni Papakyriakou.

Passauer Neue Presse 10.04.2017

J. P. Rameau, Platée

Jubel gab es für die Choreinstudierung von Eleni Papakyriakou.

Passauer Neue Presse 20.02.2017

Das gesamte Sängerensemble und der ambitionierte Chor boten beachtliche Leistungen, sodass auch die Barockmusik-Fans im Publikum auf ihre Rechnung kamen. Viel Applaus.

Neues Volksblatt 21.02.2017

Vorzüglich mit den Partituren der Solisten harmonierte der von Eleni Papakyriakou einstudierte, gemischte Opernchor.

Passauer Woche 22.02.2017

Opernsänger, Balletttänzer, Chor und Orchester spornen sich gegenseitig zu Höchstleistungen an.

Bürgerblick 03.2017

Wunderbar frisch sang auch der Chor, etwa La Folies Huldigungschor im 2.Akt.

Landshuter Zeitung 06.03.2017

Wie in den letzten Jahren sorgt der Chor (Einstudierung Eleni Papakyriakou) wieder einmal für Highlights.

Straubinger Tagblatt 23.03.2017

A. Catalani, La Wally

Der von Eleni Papakyriakou einstudierte Chor ist schmal besetzt und schafft so klanglich eine unglaubliche Intimität. Die Damen und Herren singen wunderbar und spielen voller Leidenschaft.

deropernfreund.de 08.01.2017

Der von Eleni Papakyriakou exakt vorbereitete und stark geforderte Opernchor erwies sich als weitere sichere Bank.

Das Opernglas 02.2017

A. L. Webber, Jesus Christ Superstar

Eine Top-Leistung zeigt auch der in Stefan Tilchs Regie stark geforderte Chor.

Landshuter Wochenblatt 23.11.2016

Sieben Mal wurde der Vorhang am Theater am Hagen gehoben, so frenetisch war der Beifall nach dem Musical Jesus Christ Superstar von Andrew Lloyd Webber. Dieser große Beifall war durchaus gerechtfertigt, denn der Opernchor des Landestheaters Niederbayern übertraf sowohl gesanglich als auch schauspielerisch alle Erwartungen.

Straubinger Tagblatt 24.11.2016

J. Strauss, Der Zigeunerbaron

Ebenso gut studiert, flexibel und klangmächtig zugleich präsentiert sich der vielbeschäftigte und opulent besetzte Chor der Landestheaters Niederbayern – das Verdienst der 1981 geborenen griechischen Dirigentin Eleni Papakyriakou, seit Januar 2016 Chorleiterin und Korrepetitorin am Landestheater Niederbayern.

Passauer Neue Presse 26.09.2016

Herausragend ist an diesem Abend der Chor.

Straubinger Tagblatt 20.10.2016

G. Verdi, Aida

Hier sei zunächst der hervorragende Opernchor des Landestheaters genannt. Die Komposition bietet dem Chor ein breites Feld zur gesanglichen Entfaltung, was bei dieser Inszenierung hervorragend gelang.

Passauer Woche 18.05.2016

Der sehr groß besetzte und von Eleni Papakyriakou einstudierte Chor lässt das Haus erbeben... Dafür zeigen die Sänger in den schlank begleiteten bzw. A-capella-Passagen Ende des 1., Anfang des 2.Akts, wie fantastisch homogen und strahlend sie ihr Metier beherrschen.

Passauer Neuer Presse 17.05.2016

Ob im Siegestaumel das Vaterland zu preisen oder psalmodisch Gebete zu murmeln, der Theaterchor füllt die Chorszenen souverän mit Leben.

Landshuter Zeitung 06.06.2016

Großes Lob auch für Eleni Papakyriakou, die den klar und voller Emotion artikulierenden Chor zu atmosphärisch mitreißenden Höhepunkten führt.

Straubinger Tagblatt 09.06.2016

Vienna International Opera Academy

J. Haydn, La fedeltà premiata, 11. & 12.09.2015 

Ebenso das von Eleni Papakyriakou sicher dirigierte Orchester …die Zwischenposition der Musik Haydns zwischen Barock und Klassik auf feine Weise zum Klingen bringt.

Der neue Merker 10.2015

© 2020 Eleni Papakyriakou